Publikationen Newsletter Registrieren Anmelden

HB VA Familienunternehmer unter sich VA2

Nachberichterstattung „Familienunternehmer unter sich“

„Mit Tradition im Trend“: Juwelier A.E. Köchert und das Bankhaus Carl Spängler luden am 6. Juni 2018 zum Business Talk nach Wien.

Das Bankhaus Spängler hat eine neue Veranstaltungsreihe "Familienunternehmer unter sich" ins Leben gerufen. Den Auftakt bildeten die Juwelierfamilie Köchert (Juwelier A.E. Köchert seit 1814) sowie Bankier Heinrich Spängler und Sohn Carl Philipp Spängler (Bankhaus Spängler seit 1828). Sie luden zum Business Talk nach Wien und plauderten aus dem Nähkästchen, wie sie es schaffen, als angesehene Familienunternehmen Österreichs Tradition und Trend zu vereinen.
Die Veranstaltung startete mit einer Führung durch die Kaiserliche Schatzkammer, es folgte die Besichtigung der Juwelierwerkstätte am Neuen Markt und des Archivs, wo Entwürfe und Geschäftsbücher aus über 200 Jahren aufbewahrt werden. Ein gemeinsamer Cocktail rundete das Rahmenprogramm ab.

Beide Familien betonten im Gespräch, wie wichtig ein achtsamer Umgang miteinander sei. Aber auch Bodenständigkeit, Traditionsbewusstsein und die Überzeugung, dass ein Familienleitbild oder auch ein Familientag Basis für den Erfolg sind, nannten die Herren Spängler als Erfolgsfaktoren.

Die Cousins Wolfgang und Christoph Köchert mussten sich nach dem Tod der Väter erst einmal „zusammenraufen“. Nur durch intensive und gute Gesprächskultur war es möglich, die heutige Rollenverteilung zu finden. Mit der Neueröffnung der Filiale in Salzburg kam Florian Köchert ins Team. Die drei treffen sich wöchentlich zum Austausch. Eine jährliche Klausur im Kloster bringt zudem wertvolle Zeit für persönliche Gespräche.
Hinsichtlich der neuen Medien versuchen beide Traditionshäuser dem Trend zu folgen. So überlegt Juwelier Köchert etwa, Instagram zu nutzen und einen eigenen Webshop aufzubauen, das Bankhaus Spängler setzt wiederum mit der Online Vermögensverwaltung im 190. Jahr seines Bestehens einen großen Schritt in Richtung digitale Zukunft und bietet die Online Vermögensverwaltung als erste Bank in Österreich an. Einig ist man sich, dass „Multichanneling“ sehr wohl nötig, der persönliche Kontakt zum Kunden jedoch unabdingbar ist, Vertrauen schafft und Teil des Erfolgs ist.

Nachfolgeregelungen gibt es sowohl bei der Familie Köchert als auch im Hause Spängler. Wer aus der nächsten Generation dann tatsächlich folgen wird, ist noch offen, denn potenzielle Nachfolger sollen ihre eigenen Erfahrungen machen dürfen und in keine Rollen gedrängt werden.

Diese Website nutzt Cookies. Dies verbessert die Leistung der Website und ist im Sinne des Users. Wenn sie dem Einsatz von Cookies nicht zustimmen, können Sie sie deaktivieren.