Publikationen Newsletter Registrieren Anmelden

DAS TREFFEN FÜR FAMILIENUNTERNEHMEN

Unter dem Motto "Schöne neue Arbeitswelt" lud das Bankhaus Spängler heuer zum forum familienunternehmen 2018.

Bereits zum 14. Mal lud das Bankhaus Spängler, in Zusammenarbeit mit den Salzburger Nachrichten, zum forum familienunternehmen. Vorstandssprecher Werner Zenz begrüßte rund 130 Familienunternehmer im Kavalierhaus Klessheim und stimmte auf das diesjährige Thema „Schöne neue Arbeitswelt“ ein. Martin Apprich, Bereichsleiter des Family Management, führte die Teilnehmer durch den Nachmittag.

 

 forumfamilienunternehmen Location5

 

Schöne neue Arbeitswelt. Was kommt, was bleibt, was geht?

Reinhold Popp, Professor an der Freien Universität Berlin und Leiter des „Institute for Futures Research in Human Sciences“ an der Sigmund Freud-Privatuniversität in Wien, zeichnete in seinem Vortrag „bunte“ und keine „schwarz-weißen“ Zukunftsbilder und sieht statt der prognostizierten digitalen Revolution vielmehr eine Fortsetzung der digitalen Evolution. Popp sieht bei der digitalen Transformation Chancen für die die neue Wirtschafts- und Arbeitswelt und erwartet statt einem Abbau eher einen Umbau am Arbeitsmarkt. Nach Meinung des Zukunftsforschers ist das Wichtigste die positive Neugierde, denn nur so sind Innovation und Kreativität und damit eine positive Zukunft möglich.

 

Forum Familienunternehmen Popp

Im Bild: Univ.-Prof. Dr. Reinhold Popp

 

Wie Digitalisierung eine Branche verändert – Am Beispiel MANZ Verlag

Susanne Stein-Pressl berichtete über ihre Erfahrungen mit der voranschreitenden Digitalisierung im Verlagswesen. „Digitalisierung führt zu massiven Veränderungen, auch im Sozialleben und in der Zusammenarbeit. Aber Veränderungen gab es schon immer, man muss sie nur als Chance nutzen“, so die geschäftsführende Gesellschafterin der MANZ’schen Verlags- und Universitätsbuchhandlung GmbH.

 

Forum Familienunternehmen Kneissl

Im Bild: Mag. Susanne Stein-Pressl

 

Veränderung braucht Konsequenz

Wolfgang Sief übernahm im Jahr 2016 Österreichs ältestes Solarunternehmen SIKO und verfolgt seitdem komplett andere Ansätze als die vorhergehende Firmenphilosophie. Als enthusiastischer Unternehmer und Querdenker vertritt Wolfgang Sief die These, dass Arbeit Spaß machen und man Mut zur Veränderung haben muss. Zusätzlich plädiert er dafür eine Fehlerkultur in Österreich gesellschaftstauglich zu machen. Man darf Fehler machen, muss diese aber kommunizieren, damit alle daraus lernen können. 

 

Schöne neue Arbeitswelt

Unter der Moderation von Elisabeth Kastler (Bankhaus Spängler) folgte im Anschluss eine Podiumsdiskussion, in der Natalie Straub (PwC Österreich GmbH), Manfred Hackl (EREMA Group GmbH), Thomas Punzenberger (Ing. Punzenberger COPA-DATA GmbH) und Wolfgang Sief (SIKO GmbH) zusammentrafen, um ihre Sichtweisen zur schönen neuen Arbeitswelt in den unterschiedlichen Branchen mit dem Publikum zu teilen.

Beratungsunternehmen, so Natalie Straub, können Unternehmern im Wandel unterstützend zur Seite stehen. Der Wandel kommt aber immer schneller und die Herausforderung ist, die richtigen Fachkräfte für das Unternehmen zu finden. Manfred Hackl betont, man müsse sowohl als Arbeitgeber als auch als Arbeitnehmer anpassungsfähig bleiben. „Es braucht viel Kraft, immer alle Beteiligte an Board zu holen, um Neues durchzusetzen. Veränderungen hat es schon immer gegeben, aber das Tempo beschleunigt sich in der heutigen Zeit der Digitalisierung wirklich dramatisch.“ Für den Softwareentwickler Thomas Punzenberger bedeutet die Digitalisierung eine enorme Vereinfachung der Lebens- und Arbeitswelt hinsichtlich Flexibilität und Transparenz (z.B. Homeoffice), wovon alle Mitarbeiter und das Unternehmen als Ganzes profitieren sollten. Wolfgang Sief verdeutlichte, dass mit Einsatz und Leidenschaft alle Herausforderungen bewältigbar sind. Mitarbeitermotivation steht an oberster Stelle.

 

 Forum Familienunternehmen Podium

Podiumsdiskussion. Im Bild (v.l.): Wolfgang Sief (SIKO GmbH), Thomas Punzenberger (Ing. Punzenberger COPA-DATA GmbH), Elisabeth Kastler (Bankhaus Spängler), Manfred Hackl (EREMA Group GmbH), Natalie Straub (PwC Österreich GmbH)

 

Heinrich Spängler resümierte die gelungene Veranstaltung und betonte, dass die Kontinuität und Verlässlichkeit von Familienunternehmen gerade in der heutigen Zeit eine große Rolle spielen. Für jedes Familienunternehmen ist die neue, moderne Arbeitswelt eine Herausforderung, die mit Flexibilität, Mut und Beständigkeit gemeistert werden kann. Gerade Familienunternehmen haben bewiesen, dass sie im Wandel der Zeit erfolgreich bestehen können.

 

Hier sehen Sie das detaillierte Programm (PDF)

 

Bei näherem Interesse stehen die Vorträge im Wissenspool zum Download bereit.

Diese Website nutzt Cookies. Dies verbessert die Leistung der Website und ist im Sinne des Users. Wenn sie dem Einsatz von Cookies nicht zustimmen, können Sie sie deaktivieren.